Neun Löschbezirke - Eine Feuerwehr   

Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Beckingen

Mi, 25.04.2018 (nbi / #1125)
AUSBILDUNG

Großübung im Tunnel Pellinger Berg, 22.04.2018


LB 2 Düppenweiler Der Landesbetrieb für Straßenbau hat in Zusammenarbeit mit Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei regelmäßige Notfallübungen im Autobahntunnel Pellinger Berg durchzuführen. Aus dieser Verpflichtung heraus führte der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) in Kooperation mit dem Landkreis Merzig-Wadern, der Polizei und dem Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF Saar) mit Einbindung der Feuerwehren, der Rettungsdienste und der Hilfsorganisationen eine Großübung im Autobahntunnel Pellinger Berg am 22. April 2018 durch.
Die Anfahrt der Einsatzkräfte erfolgte aus zwei Bereitstellungsräumen (Stadthalle Merzig und Salzlager Abfahrt Perl). Als Szenario wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und 23 teils schwerverletzen Betroffenen durch die Übungsleitung vorbereitet. Die Verletzten wurden von einen Großaufgebot an Rettungskräften aus den Fahrzeugen gerettet und an einen eingerichteten Behandlungsplatz zur weiteren medizinischen Behandlung gebracht.
Auch der Beckinger Einsatzleitwagen nahm als Teileinheit des Fernmeldezuges des Landkeis Merzig-Wadern an dieser Übung teil. Unsere Aufgabe war die Dokumentation der Übung aus der Luft mittels Multikopter und am Boden sowie die Unterstützung der Pressearbeit.

Im Einsatz waren unter anderem:
FF Perl, FF Merzig, Polizei Merzig, Rettungsdienst (Rettungswache 41 Merzig, Rettungswache 42 Mettlach, Rettungswache 45 Erbringen, Rettungswache 49 Perl sowie jeweils ein Double für die Rettungshubschrauber Christoph 16 und AirRescue 3 Luxemburg), Erweiterter Rettungsdienst (LNA/OrgL & GW-Rett),
die Sanitätsgruppen: DRK Mettlach / Perl, DRK Merzig, MHD Merzig, MHD Nunkirchen, DRK Merzig-Wadern, der Fernmeldezug des Landkreises Merzig-Wadern bestehend aus den 5 Einsatzleitwagen der FW Merzig, FW Mettlach, FW Losheim am See, FW Beckingen, FW Perl sowie den Gerätewagen-IuK aus Mettlach, Büschdorf und Wadrill, das Landesamt für Straßenbau (LfS), die Integrierte Leitstelle des ZRF sowie die Führungs- und Lagezentrale der Polizei (FLZ)

Für die Verpflegung der über 180 Einsatzkräfte sorgte die Verpflegungsgruppen des DRK Reimsbach/Oppen/Erbringen, des DRK Merchingen und des Malteser Hilfsdienst.

VIDEO ZUM ARTIKEL

NBI

Großübung im Tunnel Pellinger Berg, 22.04.2018

Fotos

(C) NBI