Neun Löschbezirke - Eine Feuerwehr   

Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Beckingen

Sa, 23.06.2018 (nbe / #264)
FEUERWEHR AKTUELL

Führung der Feuerwehr erhielt bei der Wahl erneut das Vertrauen


Mit dem 50jährigen Hauptbrandmeister Martin Schneider als Wehrführer und dem 55jährigen Oberbrandmeister Bernhard Ludwig als dessen Stellvertreter werden auch in den nächsten sechs Jahren zwei erfahrene und bewährte Wehrleute weiter an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Beckingen stehen. Ihnen wurde bei der Wahl am Sonntagmorgen von den anwesenden Wehrleuten mit großer Mehrheit erneut das Vertrauen ausgesprochen. Etwas zeitverzögert trafen genügend stimmberechtigte aktive Wehrfrauen und -männer in der Deutschherrenhalle ein und die Wahl konnte ordnungsgemäß über die Bühne gehen. Bürgermeister Thomas Collmann hieß die Wehrleute, darunter auch die Löschbezirksführer und Stellvertreter, willkommen. Als Gäste konnte er zudem den Beckinger Ortsvorsteher Dieter Hofmann, Kreisbrandmeister Ralf Bernardy, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, Georg Flesch, und den Gemeindeehrenwehrführer Herbert Emmel besonders begrüßen. In Anbetracht der knappen Zeit verzichtete der Bürgermeister auf ein ausführliches Grußwort und ließ durch seinen Feuerwehrsachbearbeiter, Gemeindeoberinspektor Thomas Kredteck, die für die Wahl geltenden gesetzlichen Bestimmungen erläutern. Sodann bat der Bürgermeister um Kandidatenvorschläge. Der bisherige Wehrführer Schneider wurde ohne Gegenkandidaten zur Wiederwahl vorgeschlagen, ebenso sein Stellvertreter Ludwig. Sachbearbeiter Kredteck, assistiert von seiner Kollegin, der Verwaltungsfachangestellten Saskia Klaß, sowie den Löschbezirksführern, sorgten dann für eine schnelle Stimmabgabe und Auszählung in den zwei getrennten Wahlgängen für den Wehrführer und stellvertretenden Wehrführer. Bürgermeister Collmann gab dann die Ergebnisse bekannt, gratulierte den beiden Wiedergewählten und überreichte ihnen die Ernennungsurkunden zu ihrer Funktion und Ernennung zum Ehrenbeamten. „Der eigentliche Ablauf der Wahlhandlung mit Stimmenauszählung war rekordverdächtig. Ich denke, ihr habt mit Eurer Stimme für die Beiden, denen ich für ihre tolle Arbeit im Laufe der vergangenen sechs Jahre danke, eine sehr gute Wahlentscheidung getroffen“, meinte Verwaltungs- und damit auch gleichzeitig auf Feuerwehrchef Collmann und spendierte die obligatorische Runde. Namens der Gewählten bedankte sich Wehrführer Schneider für das erneut ausgesprochene Vertrauen und versicherte: „Wir werden auch in den weiteren sechs Jahren unser Amtszeit wie bisher die anfallende Arbeit und Projekte gemeinsam stemmen.“

NBI

Führung der Feuerwehr erhielt bei der Wahl erneut das Vertrauen

Fotos