Neun Lschbezirke - Eine Feuerwehr   

Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Beckingen

Sa, 27.02.2010 (nbi / #5776)
TECHNIK

Hydraulischer Rettungssatz


Ein Rettungssatz besteht entweder aus einem separaten Spreizer und einer Rettungsschere, eventuell ergnzt durch einen oder mehrere Rettungszylinder, oder einem Kombigert, das die Funktion von Spreizer und Schere in sich vereint. Der Rettungssatz wird von einem lkompressor mit derzeit 620 - 700 bar, bei manchen Modellen aber auch mehr, angetrieben. Da Kompressor und Spreizer / Schere / Zylinder getrennte Gerte sind, sind diese mit dem Kompressor durch Hydraulikschluche verbunden.
Neben den aggregatbetriebenen Gerten gibt es auch Akkugerte , die in einem Gehuse Akku, lkompressor und Kombispreizer vereinen.

Spreizer
Der Spreizer, auch Rettungsspreizer genannt dient zum Auseinanderspreizen, beispielsweise von verklemmten oder deformierten Autotren oder zum Wegdrcken von Wrackteilen. Er kann allerdings auch zum Zusammendrcken oder Anheben verschiedener Materialien benutzt werden.

Rettungsschere
Die Rettungsschere (die korrekte aber kaum verwendete Bezeichnung ist Schneidgert) dient zum Durchtrennen von Materialien, bei einem Verkehrsunfall beispielsweise zum Abtrennen des Autodaches.
Die immer weiter fortschreitende Verbesserung der passiven Sicherheit im PKW-Bereich bringt durch die in den Fahrzeugen verbauten Materialien und Spezialprofile zustzliche Probleme fr die Feuerwehren mit sich. So sind zum Beispiel die B-Sulen moderner Pkws so stabil gearbeitet, dass Rettungsscheren mit einer max. Schneidkraft von ber 100t im Einsatz sind. Diese starken Rettungsscheren sind wegen ihres hohen Eigengewichts nicht einfach zu handhaben.
Ebenso wird die Arbeit durch den Einbau zustzlicher Airbags erschwert, da die pyrotechnischen Gasgeneratoren dieser Einrichtungen beim Durchtrennen explodieren knnen und somit eine groe Gefahr fr Umstehende und arbeitende Feuerwehrleute darstellen knnen.

Rettungszylinder/Hydrozylinder
Meistens gehren auch ein oder mehrere hydraulische Rettungszylinder, auch Hydrozylinder genannt, zum Rettungssatz. Der Rettungszylinder wird dazu benutzt, um beispielsweise den vorderen Teil des verunfallten KFZ wegzudrcken. Diese Gerte knnen je nach Ausfhrung ffnungen von ca. 320 mm auf bis zu 1500 mm vergrern, in diesem Bereich wirken Krfte von bis zu 270 kN. Rettungszylinder in Teleskopausfhrung (siehe Bild) erreichen bei kompakter Abmessung und kleiner Anfangslnge maximale ffnungsweite. Je nach Ausfhrung eignen sich Rettungszylinder zum Drcken und Ziehen. Sie werden vor allem dann eingesetzt, wenn die ffnungsweite des Rettungsspreizers nicht mehr ausreicht.




Einsatzgrundstze
Um den sicheren Umgang mit diesem schweren Gert sicherzustellen gibt es einige Einsatzgrundstze, die von den Feuerwehrkameraden unbedingt eingehalten msssen.
Desweiteren gelten die Grundstze zum "patientengerechten Retten".

Beispielsweise muss der PKW vor Beginn der Spreiz- und Schneidarbeiten unbedingt gesichert und unterbaut werden. Dadurch werden u.a. weniger Erschtterungen an den Verletzten bertragen. Anschlieend wird im Normalfall erst eine Zugangsffnung fr den Rettungsdienst geschaffen (je nach Fall: ffnen eines Fensters bis zum Entfernen der Fahrertr). Erst wenn der Notarzt sein Einverstndnis gegeben hat, wird mit der eigentlichen Rettungsffnung des Fahrzeuges begonnen beispielsweise das Entfernen des kompletten Daches.



NBI

Rettungsspreizer (links) und -schere (rechts)

Fotos

(C) NBI
(C) NBI
(C) NBI