Neun Lschbezirke - Eine Feuerwehr   

Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Beckingen

Do, 25.02.2010 (nbi / #9216)
TECHNIK

Be- und Entlftungsgerte


Ein Druckbelfter, auch Hochdruck(be)lfter oder berdruckbelfter genannt, ist ein feuerwehrtechnisches Gert, das eingesetzt wird, um verqualmte Rume oder Huser rauchfrei zu machen oder nicht verqualmte Gebudeteile rauchfrei zu halten.

Ein Druckbelfter ist im Prinzip ein Ventilator, der entweder durch einen Benzinmotor, einen Elektromontor oder einen Wasserantrieb in Bewegung gesetzt wird.

Lfter mit Elektroantrieb sind auch in ex-geschtzten Varianten erhltlich. Wasserbetriebene Lfter haben (entgegen der weit verbreiteten Meinung) generell keinen ex-Schutz gem ATEX.

Verschiedene Arten:
Der berdruckbelfter erreicht dies indem ein berdruck im Innern der Rume entsteht. Als Zuluftffnung kommt z.B. die Haus- bzw. Wohnungstr in Frage, da ber diese meistens der Erstangriff erfolgt. Der Drucklfter muss so vor der Tr positioniert werden, dass die gesamte ffnung vom Luftstrom abgedeckt wird. Die Abluftffnung kann z.B. ein geffnetes Fenster sein. Wichtig ist, dass die Abluftffnung kleiner als die Zuluftffnung ist und dass nirgends anders Luft entweichen kann. Es entsteht dadurch der berdruck, der die giftigen Brandgase durch die Abluftffnung schnell entweichend lsst.
Ein weiterer Druckbelfter ist ein sog. Turbinenlfter . Anders als beim berdruckbelfter erzeugt er einen nadelfrmigen Luftstrom. Beim Einsatz sollte nun die gedachte Spitze dieses Luftstroms auf die Mitte der Zuluftffnung gerichtet werden. Der Luftstrom zieht nun weitere Luft an und drckt diese in den verqualmten Bereich. Die groe Menge an Frischluft befrdert auch hier die kontaminierte Luft durch die Abluftffnung ins Freie.

NBI

Be- und Entlftungsgerte

Fotos