Neun Löschbezirke - Eine Feuerwehr   

Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Beckingen

Mi, 10.05.2023 (mhi / #443)
FEUERWEHR AKTUELL

Löschbezirk Erbringen feierte Jubiläumsfest


LB 7 Erbringen Mit vielen Besuchern aus nah und fern feierte die Freiwillige Feuerwehr des Löschbezirks Erbringen am Sonntag, 30. April und Montag, 1. Mai gebührend ihr 100jähriges Bestehen.
Zu Eröffnung des offiziellen Teils am Sonntagnachmittag, der vom Musikverein Reimsbach-Oppen unter Leitung von Wolfgang Harig musikalisch umrahmt wurde, konnte Löschbezirksführer Werner Folz auch etliche Gäste aus der Politik und dem Feuerwehrbereich auf dem Festplatz neben der Erwringer Scheier, in der auch historische Feuerwehrfotos zu sehen waren, willkommen heißen.
Dazu gehörten die Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, der zweite Gemeindebeigeordnete Josef Bernardi, Pastor Helmut Mohr, die stellvertretende Ortsvorsteherin Astrid Moritz, Kreisbrandinspekteur Siegbert Bauer, der KFV-Vorsitzende Georg Flesch, Wehrführer Martin Schneider und sein Stellvertreter Robert Gottfrydziak, der THW-Ortsbeauftragte Armin Barbian, der DRK-Vorsitzende Burkhard Junker vom Ortsverein Reimsbach-Oppen-Erbringen und andere.

„Einhundert Jahre Freiwillige Feuerwehr Erbringen, sind 100 Jahre ehrenamtliche Arbeit zum Wohle unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger und somit natürlich auch ein Grund zum Feiern. Wir sind angesichts der Einschränkungen der vergangenen Jahre sehr froh, dies heute tun zu können. Die 100 Jahre sind aber auch Anlass, zurückzublicken auf das, was war und mit Freude und Zuversicht Ausschau auf die vor uns liegende Zeit zu halten“, betonte der Löschbezirksführer. Er ging dann auf die Themen Chronik und zukünftige Entwicklung mit der Zusammenlegung der Löschbezirke im oberen Haustadter Tal ein. Die gelebten Traditionen sollten fortgesetzt werden.
Folz schloss seine Ausführungen mit einem Dank an alle Unterstützer der Feuerwehr und einem Appell an die Allgemeinheit, um Respekt gegenüber den Einsatzkräften.
Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich wünschte ein schönes Fest und meinte: „Ich bin gerne gekommen, um diesen 100. Geburtstag der Feuerwehr Erbringen mitzufeiern. Nicht nur die 100jährige Geschichte ist was tolles. Viele Feste konnten wegen Corona nicht gefeiert werden.“ Sie unterstrich, dass die Wertschätzung der Feuerwehr zurecht eingefordert werde. „Das Erhalten der Feuerwehr ist notwendig, denn unsere Wehren sind fast alle freiwillig. Und diese Freiwilligkeit ist etwas besonderes im Gegensatz zu Hobbys. Daher gilt den Feuerwehrleuten besonderer Dank zu sagen. Es ist gut, dass es solche Feste dafür gibt.“ Die Landrätin wies darauf hin, dass sich die Anzahl der Einsätze erhöht hat und unterstrich: „Die Feuerwehr ist eine Einrichtung, die man immer mehr braucht.“ Sie lobte die Idee zur Schaffung eines großen gemeinsamen Löschbezirks für das obere Haustadter Tal, zumal die betroffenen Löschbezirke diesen Weg selbst gehen wollen. Sie wünschte auch für die nächsten 100 Jahre alles Gute und zwei schöne Feiertage.

Die Glückwünsche der Gemeinde Beckingen und des verhinderten Bürgermeisters Thomas Collmann zum Jubiläum überbrachte der zweite Gemeindebeigeordnete Josef Bernardi den Erbringer Wehrleuten. „Neben vielen Pflichtveranstaltungen ist dies sozusagen eine Kür. Für mich ist es einfach angenehm und schön, wenn wir heute 100 Jahre Erbringer Feuerwehrgeschichte und -arbeit im Zeichen von Sicherheit und bürgerschaftlichem Engagement für die Gemeinschaft Revue passieren lassen. Auf sie, liebe Feuerwehrleute können wir alle stolz sein. Sie erledigen mit ihren vielfältigen Hilfeleistungen ehrenamtlich Pflichtaufgaben der Gemeinde und engagieren sich darüber hinaus in der örtlichen Gemeinschaft. Für all dies darf ich ihnen den Dank der Gemeinde Beckingen ausdrücken und dem Fest einen harmonischen Verlauf wünschen.“
Auf die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr und ihr ehrenamtliches Engagement für die Allgemeinheit, wie dies seit nunmehr 100 Jahren in Erbringen praktiziert wird, gingen auch Wehrführer Martin Schneider, Kreisbrandinspekteur Siegbert Bauer und der Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Georg Flesch in ihren Grußworten ein.
Die Grüße und den Dank der Erbringer Mitbürgerinnen und Mitbürger übermittelte für den verhinderten Ortsvorsteher Hubert Schwinn dessen Stellvertreterin Astrid Moritz. Sie erinnerte an die in den vergangenen 100 Jahren von den Feuerwehrleuten in der Freizeit unentgeltlich erbrachten Dienste zum Wohl e des Dorfes und seiner Bewohner. Pastor Helmut Mohr bezog sich in seinem Grußwort für die Pfarrei auf den Schutzpatron St. Florian, der auch nicht alleine im Einsatz gewesen sei.

Glückwünsche nebst Präsenten gab es dann noch von befreundeten Wehren sowie örtlichen Vereinen und Parteien, ehe dann am Sonntagabend und am 1. Mai das Jubiläum mit Unterstützung des DRK-Ortsvereins Reimsbach-Oppen-Erbringen und des Tennisclubs Erbringen weitergefeiert wurde.

NBI

Löschbezirk Erbringen feierte Jubiläumsfest

Fotos

(C) NBI